2 Wie ich meine Dosine um die Pfote wickle


Aloha Herrschaften,


ich bin's wieder - Sammy, die Chefin von Nighti;
heute möchte ich euch erzählen, wie ich meine Dosi um die Pfote wickle, das kann ich nämlich ziemlich gut;
Sie sagt dann immer: "wie gut, daß du bei mir Narrenfreiheit hast", obwohl ich nicht genau weiß, was sie damit meint, aber egal - ich mach sowieso was ich will....

Wenn ich zum Beispiel raus in den Garten will, springe ich ziemlich geräuschvoll über die Heizung aufs Fensterbrett; die Heizung hat so ein komisches Gitter oben, da muß Katze höllisch auf ihre Krallen aufpassen, aber das Gitter klappert immer ganz doll, wenn man's richtig trifft,
das hört meine Dosi sogar wenn sie in der Küche werkelt - dafür muß man schon mal was riskieren,
schließlich bin ich sonst meistens schön leise;
sollte es beim ersten Anlauf nicht funktionieren, versuch ich es mit mehr Anlauf und Radau nochmal -
das reicht meistens und meine Dosi kapiert ganz schnell,
daß ich kurz vor die Tür will, schließlich muß ich wissen, ob vor der Tür noch alles ok ist und kann nebenbei noch ein kleines Geschäft erledigen.


Wenn dann allerdings mein Erzfeind 'Tiger' draußen rumlungert, hab ich recht schnell die Nase voll
und will lieber wieder aufs sichere Sofa,dafür nehm ich dann wieder das Fensterbrett,
diesmal natürlich von außen und wenn ich nicht gleich gesehen werde,
ziehe ich mal kurz eine Kralle durch den Fensterrahmen.
Ihr solltet mal sehen,wie schnell sich plötzlich das Fenster öffnet....

Einen anderen Trick wende ich an, wenn ich Kohldampf schiebe, was eigentlich,
unter uns gesagt, ständig der Fall ist;
ich stelle mich dann ganz geschickt in den Kücheneingang und warte bis mein Frauchen kommt,
stimme sofort einen klagenden Singsang an und tripple zu meinem Napf, genaustens meine Dosi im Blick,
ob sie mir denn auch wirklich folgt;
sollte sie vorherabdrehen, wird mein Klagen eine Nuance lauter und bei passender Gelegenheit lasse ich mein Frauchen wie zufällig fast über mich stolpern, so kann ich sicher sein, daß sie mich nicht vergisst zu füttern -

Katze muß sich schließlich zwischendurch in Erinnerung bringen.

Meine beiden Kumpels (eigentlich sind sie ja meine Söhne) sind da viel geduldiger - naja, die sind auch um einiges schlanker und treiben sich viel häufiger im Garten rum, das scheint sie wohl abzulenken.

Ganz besonders viel Geduld und Toleranz beweist meine Dosi in meinem, ähh ihrem Bett;
ich darf immer mit rein
und kuschel mich zuerst am liebsten in der Löffelchenstellung ganz eng an sie und mach mich klitzeklein;
aber wenn sie dann eingeschlafen ist, kommt meine Zeit, denn endlich kann ich mich in meiner ganzen Schönheit ausbreiten; manchmal wird mein Frauchen jedoch davon wach,irgendwie scheint sie zu spüren, daß ich eine ganz Große bin.....
dann knurrt sie so komisch, aber ich fange sofort ganz lieb an zu schnurren und hypnotisiere sie mit meinem charmanten Blinzelblick - schon ist sie wieder eingeschlafen -
das funktioniert immer!!!

Meine Kumpels legen sich nur ans Fußende und sind auch sonst wesentlich genügsamer; naja kein Wunder -
ein paar meiner Tricks hab ich bei ihrer Erziehung für mich behalten, die Beiden müssen sich schon selbst was einfallen lassen.


Vielleicht erzähl ich Euch bei Gelegenheit noch mehr von mir, aber jetzt muß ich dringend eine Runde mit meinem Frauchen auf dem Sofa chillen.........

Schicke maunzelige Grüsse an all meine Kumpels
und ihre Dosenöffner


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen