12 Flattermänner und ihre Gewohnheiten


Hallo Herrschaften,


also da hört sich doch alles auf, diese frechen Piepsbälle flattern mir seit Wochen ständig vor der Nase rum, als ahnten sie, daß von mir keine Gefahr ausgeht, sitze ich doch derzeit am liebsten auf dem Fenstersims und lass mir das Hinterteil von der nach oben steigenden  Heizungsluft wärmen. Fehlte nur noch, daß sie mir die Zunge rausstrecken um meine Demütigung perfekt zu machen.
 

Es sind ja lustige Gesellen, diese bunten Federbällchen, vor allem,wenn sie in heller Aufregung plötzlich eine Tonlage schriller und deutlich lauter singen, weil meine Kumpels draussen auf der Lauer liegen. Alle Achtung, das muß man den gefiederten Freunden lassen, ihr Frühwarnsystem funktioniert hervorragend, deshalb gehen wir Fellnasen auch meistens leer aus und können ihnen nur schmachtend hinterher blinzeln.Wenn es wärmer ist, drücke ich mich auch sehr gerne auf unserem Balkon rum und beobachte diese Flattermänner, wie sie auf den Bäumen umher hüpfen und sich laut pfeifend aufschwingen, um den Ästen der benachbarten Bäume einen Besuch abzustatten.
 

Einen Heidenrespekt habe ich zugegebenermaßen vor diesen schwarzen großen Krähenvögeln, die immer ein wenig arrogant wirken, mit ihrem Checker-Blick und dem langen, spitzen Schnabel, den sie stolz vor sich her tragen. Vermutlich könnten sie uns Fellnasen damit ordentlich verletzen, deshalb halte ich immer gebührenden Abstand und ziehe sogar den Kopf ein, wenn sie im Garten über mich hinweg fliegen. Wenn sie am Balkon vorbeifliegen, zischt es sogar ein bissl, dabei sehen sie allerdings sehr erhaben aus und machen eine extrem gute Figur, das muß man als Katze neidlos anerkennen.
 

Wohin würde ich eigentlich fliegen, wenn man uns Katzen mit Flügeln ausgestattet hätte, diese Frage beschäftigt mich gelegentlich, aber wenn ich ehrlich bin, finde ich darauf keine Antwort, kenne ich doch nur die nährere Umgebung unseres Grundstücks, finde es hier ziemlich paradiesisch wenn man mal von diesem Macho Tiger absieht und möchte um nichts auf der Welt von meinem Frauchen getrennt sein.
 

In meinen Träumen fliege ich natürlich manchmal, aber nur um einen Piepsball zu ergattern oder auf direktem Weg einem Delikatessenladen mit leckerem Fisch- und Fleischangebot einen Besuch abzustatten um mir genüsslich den Bauch vollzuschlagen. Selbst in meinen Träumen führe ich also ein perfektes kleines Katzenleben, deshalb rolle ich mich nun zusammen und lasse mich überraschen, wohin meine Träumreise diesmal führt.

Auf bald mal wieder!

Schnurrige Grüsse von Sammy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen