15 Herbst oder so...


Hallo Herrschaften,


ich bin's die Sammy, muß mich doch endlich mal wieder melden und einige Gedanken mit euch teilen.


Fragt ihr euch auch, wo eigentlich der Sommer geblieben ist? 

Kaum haben wir über die heißen Tage gestöhnt, ist der Herbst schon wieder am Start und das Laub beginnt sich zu verfärben. Die ersten stürmischen, kühleren Tage haben mein Unterfell etwas dichter werden lassen, außerdem halte ich mich wieder viel lieber in der Wohnung auf und geniesse die ausdauernden Schmusesessions mit meiner Dosine, 
auch die ungemütlichen Jahreszeiten haben also durchaus ihren Reiz und gewisse Vorteile.
 

Mal überlegen, was es Neues gibt bei mir......ach ja......
hab ich eigentlich schon vom Nachwuchs nebenan berichtet? Nein??? Also dann wird es aber höchste Eisenbahn, denn dieses Gewusel nebenan ist wirklich erwähnenswert. 

Im Frühjahr ist nämlich im Nachbarhaus eine neue Mieterin eingezogen und brachte einen Artgenossen mit, was sich bei der ersten Begegnung als junge unkastrierte Kätzin erwies, einer kleinen, freundlichen und getigerten Katzendame, die nun ihr Revier mit uns teilt.
Tja und eines Tages ......urplötzlich war diese Madame von 3 weiteren kleinen Fellknäuel umgeben, für uns alle nicht wirklich überraschend, war sie doch unkastriert geblieben.
Nun sind diese 3 Bonsaitiger schon knapp 4 Monate alt und stromern gelegentlich bei uns auf dem Grundstück umher, denn ein Zaun zum Nachbargrundstück existiert nicht. 

Extrem amüsant ist zu beobachten, wenn die Kleinen einem von uns ausgewachsenen, gestandenen Katzentieren begegnen und den Aufstand proben, indem sie sich seitlich wie eine Krabbe auf uns zu bewegen, einen Buckel machen, wobei sich lustigerweise ihr zartes Fellchen sträubt. Sie wollen uns damit natürlich einschüchtern, sehen dabei aber einfach nur niedlich aus :-)
ich sag euch, zum piepen die Minis....

Selbstverständlich geniessen die Kleinen noch den sogenannten Welpenschutz und keiner von uns käme auf die Idee ihnen ernsthaft zu Leibe zu rücken, selbst Tiger ist äußerst freundlich und gnädig mit ihnen. Inzwischen wird gerätselt, ob uns dieses 4-pfötige Jungvolk erhalten bleibt?

Offen gesagt bin ich wenig begeistert, wenn mein Frauchen im Garten unterwegs ist und mit meiner Spielschnur die Zwerge bespaßt - obwohl sie mich miteinzubeziehen versucht, zeige ich sehr deutlich meinen Unmut und drehe schnell beleidigt ab, denn diese Verbrüderungsaktion geht mir dann doch etwas zu weit; ich will mein Frauchen für mich alleine haben und bestenfalls mit meinem eigenen Nachwuchs teilen, nicht aber mit diesen Jungspunden, die zwar zugegeben recht niedlich und umgänglich sind, 
aber eben nicht zur Familie gehören - Basta!

 

So für heute ist genug geplaudert, werde jetzt eine kleine Siesta einlegen, vielleicht hat es sich später ausgeregnet und ich kann draußen eine kurze Runde drehen um zu schauen, ob es dort wuselt oder Ruhe herrscht, schließlich will ich informiert bleiben.
 

Maunzelige Grüsse von eurer Sammy


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


1 Kommentar:

  1. Hallo Sammy,
    wünsche dir einen schönen Herbst.
    Bald kommt der Winter,und du musst dich warm einpacken!
    Grüsse dich lieb Noldi.

    AntwortenLöschen